Freiwillige Feuerwehr Weinböhla

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



Herzlich
Willkommen...




Schön, dass Sie den Weg zu unserer Internetseite gefunden haben.
Wir möchten Ihnen aktuelle Informationen & Tipps vermitteln und dabei einen Einblick in unsere Arbeit geben.
Lernen Sie unsere Feuerwehr interaktiv kennen. Klicken Sie sich einfach durch unsere Seiten.
Für weitere Informationen über den staatlich anerkannten Erholungsort Weinböhla folgen Sie dem Link.

Ihr Wehrleiter E. Häßler



 

aktuelle Termine hier

geänderte/neue Termine:

  • 25.11., Ausbilderabend JF

  • 20.12., Kalendertüröffnung

 
 

Seine eigenen Kinder mit, das Auto verlassen um kurz einpaar Blumen einzukaufen...

Sie wollen das wir rechtzeitig bei Ihnen sind ...

... dann denken auch Sie bitte an die deutschen Gesetze. In der StVO ist das Halten und Parken klar definiert. Täglich erleben wir es, dass Fahrzeuge vor Feuerwehrausfahrten stehen und im Einsatzfall die Feuerwehr behindern würden.

Zum nachlesen in der StVO §12 (Halten und Parken)
Tatbestandsnummer 112000 bis 112612
Sie hielten/parkten ...

  • verbotswidrig im Bereich einer Feuerwehrauffahrtszone, einer Feuerwehrzufahrt oder eines Rettungsweges (Zeichen 283 mit Zusatzzeichen).

  • vor oder in einer amtlich gekennzeichneten Feuerwehrzufahrt.


 
 

04.08.2016
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) informiert

in seiner Reihe „Baulicher Bevölkerungsschutz für alle Wetterlagen“ nun auch über die Gefahren von Starkregen und Hochwasser. Auf Youtube gibt es zudem Videos mit Tipps zum Schutz des Heims bei Gewitter, Hagel, Erdbeben, Feuer, Schneelast, Eisregen, Lawinen, Sturm und Hochwasser: http://tinyurl.com/bbk-video.

Quelle: DFV


04.08.2016
Erfolg: Rauchwarnmelder sind jetzt bundesweit Pflicht

Die Rauchmelderpflicht ist in Deutschland jetzt flächendeckend einge-führt. Seit 16 Jahren haben sich die Freiwilligen Feuerwehren, die Be-rufsfeuerwehren sowie die Schornsteinfeger aller Bundesländer aktiv dafür eingesetzt – maßgeblich unterstützt vom Forum Brandrauchprä-vention e.V., das die Aufklärungskampagne „Rauchmelder retten Le-ben“ betreibt und den bundesweiten Rauchmeldertag an jedem Frei-tag, dem 13. etablierte. Das gemeinsame Engagement wurde belohnt: mit der Novellierung der Bauordnung in Berlin und Brandenburg wurde nun die Pflicht in allen Bundesländern gesetzlich verankert.
„Mein Dank gilt vor allem den vielen Freiwilligen, die mit ihrem Einsatz dafür gesorgt haben, dass das Leben durch verbesserten Brandschutz in Deutschlands Pri-vathaushalten noch sicherer wird. Die bundesweite Rauchmelderpflicht ist ein echter Meilen-stein“, meint DFV-Präsident Hartmut Ziebs. „Unsere Aufklärungsarbeit ist noch nicht been-det, denn vor allem viele private Eigentümer haben ihre Wohnungen noch nicht ausgestattet“, ergänzt Bodo Aertel vom Zentralinnungsverband der Schornsteinfeger.

Als letztes Bundesland hat Berlin die Rauchmelderpflicht für Neu- und Umbauten ab 2017 und für Bestandsbauten mit einer Übergangsfrist bis zum Jahr 2020 eingeführt. In allen Bun-desländern mit Rauchmelderpflicht gilt diese sowohl für Neu- und Umbauten als auch für Bestandsbauten. Nur Sachsen hat bisher keine Rauchmelderpflicht für bereits bestehende Wohnungen verabschiedet. Der Einbau sowie die jährliche Wartung und Pflege der Rauch-melder ist in den jeweiligen Landesbauordnungen geregelt.
Weitere Informationen: www.rauchmelder-lebensretter.de/gesetzgebung.

Quelle: DFV


 
 
Counter
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü